Archive for the ‘Sonstiges’ Category

Die Wahl der Qual

Donnerstag, Mai 17th, 2012

Die Auswahl einer gesetzlichen Krankenkasse in Deutschland kann man sich einfach machen, indem man sich die nächstbeste aussucht. Wenn man allerdings wie ich versucht eine gute Krankenkasse zu finden wird es schwierig, denn die Kosten und die wesentlichen Leistungen sind überall gleich. Zumindest, wenn man von den wenigen Kassen absieht, die einen Zusatzbeitrag erheben oder eine Erstattung leisten.

Es bleiben als objektive Auswahlkriterien die bizzar illustren Zusatzleistungen, sowie Wahl- und Bonusprogramme. Wer beschäftigt sich als halbwegs gesunder Mensch eigentlich gern mit der Frage, welche Krankenheiten er vielleicht bekommen könnte? Ganzkörper-Overalls bei Neurodermitis bis zum zehnten Geburtstag, regelmässiges Chlamydienscreening, bezuschusste Akupunktur gegen Migräne oder doch lieber Osteopathie. Und welche Krankenkasse bietet die für mich geeignete Kombination dieser und anderer Zusatzleistungen? Gut, einige der Begriffe hab ich schon mal gehört und bei manchen weiss ich sogar, welche Krankenheiten sich dahinter verbergen, aber warum um alles in der Welt ist das so kompliziert? Die verschiedensten Wahltarif erleichtern die Auswahl auch nicht gerade. Allein die Auswahl empfinde ich als erschlagend. Dazu kommt noch, dass ähnliche Tarife sich bei verschiedenen Kassen im Kleingedruckten unterscheiden.

Mein letzter Versuch halbwegs objektiv auszuwählen sind Krankenkassentests, z. B. von Focus oder Stiftung Warentest. Ausser allgemeinen Informationen findet man Ranglisten mit je nach Tester unterschiedlichen Testsieger und Vergleichsmöglichkeiten mit gefühlt 147 verschiedenen Auswahlkriterien. So richtig hat mir das auch nicht weitergeholfen.

Immerhin gibt es bei verschiedenen Kassen als „entscheidendes“ Argument eine Werbeprämie für neue Mitglieder. Falls sonst nichts hilft, kann man sich bei der Wahl der Krankenkasse daran orientieren.

Mein Fazit:

Die Wahl einer Krankenkasse in Deutschland ist unnötig kompliziert und meinem Gefühl nach absichtlich intransparent.

In der Schweiz sind in der Grundversicherung alle Leistungen vorgeschrieben. Die Krankenkassen differenzieren sich hier einzig und allein durch die Preise (und die Kundenzufriedenheit). Im Detail ist die Auswahl zwar dann doch wieder komplizierter, weil Franchise und verschiedene Modelle gewählt werden können, aber zumindest gibt es eine Kennzahl, die eine einfache Unterscheidung ermöglicht.

 

Liebe Politiker, Krankenkassen, Ärzte und sonstige Beteiligte,

weshalb muss man für jeden Menschen eine Wissenschaft aus der Wahl der Krankenkasse machen? Unsere Lebenszeit ist kostbar. Bitte geht verantwortungsbewusst damit um, und verlangt uns nicht ab, uns mit Themen zu beschäftigen, die uns erst interessieren, wenn wir krank sind!

HowTo: Thunderbird und Google Calender

Samstag, April 14th, 2012

Es wird mal wieder Zeit für einen Erfahrungsbericht. Als Nutzer von Thunderbird und Google Calender war mein Ziel, dass ich Einladungen, die ich per Mail bekomme, möglichst einfach in meinen Kalender eintragen kann. Mein erster Gedanke war, dass das keine allzu exotische Anwendung sein sollte, die sicher einfach funktioniert. Leider ist das, wie so oft bei Software von verschiedenen Herstellern, nicht der Fall. Es hat mich einige Zeit gekostet herauszufinden, wie es funktioniert.

  • Schritt 1: Thunderbird Add-on „Lightning“ installieren
  • Schritt 3: Trotz der Empfehlungen CalDAV nicht zu nutzen, z. B. im Mozilla Wiki, funktioniert die Übernahme von Einladungen per Mail in den Google Calender auf meinem Rechner nur mit CalDAV
  • Schritt 4: Die Anleitung von Google für Mozilla Sunbird verwenden und in der Kalenderansicht in Thunderbird umsetzen. Getestet habe ich die Anleitung nur mit dem „primary calendar“ bei Google
  • Schritt 5: Sich darüber freuen, dass man Termineinladungen per Mail annehmen oder ablehnen kann!

HowTo: iTunes-Mediathek im Netzwerk verwenden

Dienstag, Oktober 4th, 2011

Nach längerer Recherche im Internet habe ich herausgefunden, wie man unter Windoes die Mediathek von iTunes in einem beliebigen Ordner, auch im Netzwerk, nutzt. Shift gedrückt halten, iTunes starten und abwarten bis ein Auswahlfenster für die Mediathek erscheint. Eine bestehende Mediathek kann man vorher manuell an den gewünschten Ort kopieren.

HowTo: Shutdown Task

Donnerstag, Juli 29th, 2010

Mein Computer sollte sich jeden Tag automatisch abschalten. Dazu habe ich im Internet recherchiert und diverse, recht aufwendige, sehr komplizierte oder teure Lösungen gefunden. Irgendwann bin ich auf eine recht einfache, in Windows bereits enthaltene Lösung gestossen, die sich bei mir bestens bewährt hat:

-> Systemsteuerung -> Geplante Tasks -> Geplanten Task hinzufügen

Es startet ein relativ selbsterklärender Assistent. Wenn man will, kann man bei der Auswahl des auszuführenden Programms auf die Schaltfläche „Durchsuchen“ klicken und sich bis zur unten angegebenen „shutdown.exe“ durchhangeln. Es klappt aber auch mit der Auswahl irgendeines beliebigen Programms. Alle anderen Dialoge klickt man durch bis man fertig ist. Der angelegte Task erscheint unter

-> Systemsteuerung -> Geplante Tasks

Den neuen Task anklicken (oder Rechtsklick und Eigenschaften auswählen). Im Reiter „Task“ gibt man unter „Ausführen“ die folgende Zeile ein:

C:\WINDOWS\system32\shutdown.exe -s -f -t 0

Bei „Ausführen in“ muss stehen: C:\WINDOWS\system32

Jetzt kann man im Reiter „Zeitplan“ noch einmal einstellen, wann genau der Rechner heruntergefahren werden soll. Fertig!

(Getestet mit Windows Home Server)